Verlag
Abonnement

Meinfernbus Flixbus
Meinfernbus Flixbus

Der Zusammenschluss der beiden erfolgreichsten deutschen Fernbus-Start-ups Meinfernbus und Flixbus ist in vollem Gange: Mehr als 50 neue Linien wird das Unternehmen in den kommenden Monaten starten, unter anderem in die europäischen Metropolen Paris und Brüssel.

Aktuell bietet Meinfernbus Flixbus mehr als 10.000 Verbindungen an, rund 5.000 davon als Direkt- und etwa 6.000 als Anschlussverbindungen. Bis Ende 2015 kommen durch den Netzausbau nochmals rund 500 neue Direktverbindungen hinzu.

Alexander Dobrindt
Alexander Dobrindt

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ermuntert die Bahn angesichts wachsender Konkurrenz der Fernbusse, selbst auf der Straße in die Offensive zu gehen.

„Ich kann der Bahn nur raten, sich diesem Wettbewerb aktiv zu stellen und eigene Fernbuslinien weiter auszubauen“, sagte der CSU-Politiker dem Magazin „Focus“.

Szenenmotiv aus "Das Phantom der Oper" (Foto: Brinkhoff Mögenburg)
Szenenfoto aus „Das Phantom der Oper"

Andrew Lloyd Webbers „Das Phantom der Oper" feiert im November 2015 Premiere im Stage Metronom Theater am Centro in Oberhausen.

Weltweit begeisterte Webbers Meisterwerk schon über 130 Millionen Zuschauer und hat das Genre Musical geprägt wie kaum eine andere Produktion. Für eine begrenzte Spielzeit von zehn Monaten bringt Stage Entertainment das Musical nach Nordrhein-Westfalen.

Reinhard Pöllmann
Reinhard Pöllmann (Foto: MAN Truck & Bus)

Reinhard Pöllmann hat sein Amt als Mitglied und Vorsitzender der Geschäftsführung bei der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH (MTBD) mit Wirkung zum 30. Januar 2015 mit Zustimmung des Aufsichtsrates niedergelegt.

„Der Aufsichtsrat der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH dankt Herrn Pöllmann für seine erfolgreiche Tätigkeit und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute“, erklärte der MTBD-Aufsichtsratsvorsitzende Heinz-Jürgen Löw. Die deutsche Vertriebsgesellschaft der MAN Truck & Bus AG wird bis auf weiteres von Peter Attin und Arndt Stegmann geführt.

Van Hool Exqui City (Foto: Van Hool)
Van Hool Exqui City (Foto: Van Hool)

Van Hool, Hersteller von Linienbussen, Reisebussen und Nutzfahrzeugen, hat einen Auftrag über Entwicklung und Herstellung von zwei vollelektrischen Exquicitys, den so genannten „Trambussen“, erhalten, die in Hamburg eingesetzt werden sollen.

Es handelt sich um die ersten beiden Exquicity-Busse, die ausschließlich elektrisch angetrieben werden. Beide Exquicitys sollen Anfang 2016 ausgeliefert werden und auf der Buslinie M3 zum Einsatz kommen. Die Verkehrsgesellschaften VHH (Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG) und Hamburger Hochbahn wollen ab 2020 ausschließlich auf emissionsfreie Busse einsetzen.

Seite 353 von 460

Manager des Monats 04/2018

Ralf Böttigheimer

In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die in der Busbranche Besonderes geleistet haben. Es geht um Innovation und Tradition, um Weitsicht und Lebenswerk und um die kleine Idee, die den Unterschied macht.

Zur Sache 02/2018

Zur Sache

Benedikt Esser

In der Interviewserie „Zur Sache“ äußern sich Manager zu aktuellen Themen. Sie erscheint im Wechsel mit der bekannten Rubrik „Zur Person".

Bustest 02/2018

Neoplan Tourliner

Der Bustester Wolfgang Tschakert testete den Neoplan Tourliner.

Bus Blickpunkt App

Bus Blickpunkt App

Mit dieser App kann man den aktuellen Bus Blickpunkt sofort nach Erscheinen im Netz lesen. Mit dem App-Logo gekennzeichnete Anzeigen werden lebendig. Die App ist online im App-Store und im Google Play Store kostenlos herunterladbar.

Unser Video der Woche

MS Schwaben:
Historie & Technik

Unser Newsletter




catchme refresh

Joomla Extensions powered by Joobi
Zum Seitenanfang
Probeexemplar anfordern