Verlag
Abonnement

getyourgroup.de

Elektrobusse erobern deutsche Innenstädte

Die Stadt Köln macht es vor. Seit Ende 2016 fahren dort auf einer Innenstadtlinie nur noch batteriebetriebene Busse. Bis 2022 sollen weiter Linien mit 58 Elektrobussen unterwegs sein. Jetzt zieht die hessische Landeshauptstadt nach.

Auch Wiesbaden will bis 2022 seine Busfahrflotte, die 220 Fahrzeuge umfasst, komplett auf Elektroantrieb umstellen. Frank Gäfgen, Geschäftsführer der Wiesbadener Verkehrsgesellschaft will einen komplett emissionsfreien Busbetrieb erreichen.

Für dieses ehrgeizige Ziel will die Stadt viele Millionen Euro Fördergelder bereitstellen. Zugleich wolle man selbst einen Betrag in zweistelliger Millionenhöhe investieren. Hintergrund für diese Maßnahme sind die hohen Schadstoffbelastungen in der Stadt. Damit gehört Wiesbaden zu den bundesweit 16 Städten, die nach Aussagen der Deutschen Umwelthilfe, vor Gericht zur Einhaltung der Grenzwerte beim Stickstoffdioxid-Ausstoß gezwungen werden sollen.

Neben Wiesbaden zählt auch Darmstadt zu den Städten, in denen in der Innenstadt hohe CO2-Werte gemessen werden. Die Stadt erwägt ein Diesel-Fahrverbot. Daher plant auch hier der städtische Verkehrsverbund Heag-Mobilo die Anschaffung von Elektrobussen. "Unser Ziel ist eine Umstellung der Busflotte bis 2025", so Michael Dirmeier, für die Technik zuständiger Geschäftsführer der Heag-Mobilo. Ab September sollen vorerst zwei Elektrobusse den Betrieb aufnehmen. Diese werden zurzeit bei der Firma Sileo in Salzgitter angefertigt. Ausgestattet sind die Busse mit Batterien, die über Nacht aufgeladen werden können und sich auf dem Busdach befinden. Die Batterien bestehen aus Lithium-Eisenphosphat mit einer Ladeleistung von 4 bis 100 kW.

Neben Köln, Wiesbaden und Darmstadt beteiligen sich auch München und Berlin an der Elektrobus-Initaitive, so Dirmeier. Gegenüber der Industrie hätte man ein genaues Anforderungsprofil für die neuen Busse formuliert. Ab 2019, so der Heag-Mobilo-Geschäftsführer, wolle man dann nur noch Elektrobusse kaufen.

Manager des Monats 11/2017

Patricia Ehbauer

In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die in der Busbranche Besonderes geleistet haben. Es geht um Innovation und Tradition, um Weitsicht und Lebenswerk und um die kleine Idee, die den Unterschied macht.

Zur Person 11/2017

start zur person

Torsten Reichert

In der Interviewserie "Zur Person" werden Personen befragt, die aus der Bus- und Touristikbranche kommen oder mit ihr in Verbindung stehen. Die Fragen sind immer dieselben, die Antworten beleuchten den Menschen hinter der Person.

Bustest 10/2017

2017 01 bustesttitel

Temsa HD 13

Der Bustester Wolfgang Tschakert testete den Temsa HD 13.

Bus Blickpunkt App

Bus Blickpunkt App

Mit dieser App kann man den aktuellen Bus Blickpunkt sofort nach Erscheinen im Netz lesen. Mit dem App-Logo gekennzeichnete Anzeigen werden lebendig. Die App ist online im App-Store und im Google Play Store kostenlos herunterladbar.

Leserreise Brandenburg

Unser Video der Woche

Scylla The Movie

Unser Newsletter




catchme refresh

Joomla Extensions powered by Joobi
Zum Seitenanfang
Probeexemplar anfordern