Verlag
Abonnement

getyourgroup.de

BDO - Machtkampf zwischen Busunternehmen und ÖPNV

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) warnt vor der »Abschaffung des privaten Verkehrsgewerbes« und einer damit einhergehenden »Verteuerung des ÖPNV«. Nach Auskunft des bdo häufen sich bundesweit Vorgänge im ÖPNV, die zum Ziel haben, das Miteinander privater und kommunaler Unternehmen zu beenden.

So würden aktuell drei Landkreise versuchen, dass private Verkehrsgewerbe vollständig aus dem Markt zu drängen. Weitere Fälle gebe es, so der BDO, deutschlandweit.

Die Branche nehme eine Entwicklung, so die BDO- Hauptgeschäftsführerin Christiane Leonard in einer Stellungnahme, die zu "einer Verteuerung des ÖPNV" führe. Die Landkreise und Aufgabenträger gingen dabei „varianten- und trickreich zur Sache“. Die privaten Verkehrsunternehmen würden vom Aufgabenträger solange vertröstet, bis dieser eigene neue Strukturen aufgebaut hätte. Dann würde den privaten Unternehmen erklärt, dass es für eine Einbeziehung ihrer Unternehmen in den ÖPNV keinen rechtssicheren Weg mehr gebe.

Laut dem BDO gingen die kommunalen Entscheider in drei Schritten vor:  Die Aufgabenträger sorgten zunächst dafür, dass die mit den privaten Verkehrsunternehmen geschlossenen Leistungsverträge gekündigt werden. Damit wolle man den Unternehmen die Existenzgrundlage entziehen. Sollten sich die privaten Verkehrsunternehmen dagegen wehren, werden keine Zahlungen mehr geleistet. Die Insolvenz der betreffenden privaten Unternehmen würde man „sehenden Auges in Kauf nehmen“. Sollte das private Unternehmen immer noch nicht aufgeben, da es die Kündigungen gerichtlich für unwirksam erklären lasse und Zahlungstitel erwirke, nähmen die Aufgabenträger auch die Insolvenz der kommunal beherrschten ÖPNV-GmbH in Kauf. Begleitet würde dieses Vorgehen oftmals mit dem Versuch, die privaten Verkehrsunternehmen mit haltlosen Strafanzeigen in der Öffentlichkeit zu kriminalisieren und zu diskreditieren.

Aus Sicht von Christiane Leonard ein besorgniserregender Vorgang. „Als Vertreter der Interessen des privaten deutschen Omnibusgewerbes sehen wir diese Entwicklung mit großer Sorge. Unser Appell gilt der Politik vor Ort, sich für den Erhalt der bewährten ÖPNV-Struktur in Deutschland einzusetzen und eine Abschaffung des privaten Verkehrsgewerbes mit aller Kraft zu verhindern."

Manager des Monats 12/2017

Christian Stückl

In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die in der Busbranche Besonderes geleistet haben. Es geht um Innovation und Tradition, um Weitsicht und Lebenswerk und um die kleine Idee, die den Unterschied macht.

Bustest 12/2017

Mercedes-Benz Tourismo

Der Bustester Wolfgang Tschakert testete den Mercedes-Benz Tourismo..

Zur Person 11/2017

start zur person

Torsten Reichert

In der Interviewserie "Zur Person" werden Personen befragt, die aus der Bus- und Touristikbranche kommen oder mit ihr in Verbindung stehen. Die Fragen sind immer dieselben, die Antworten beleuchten den Menschen hinter der Person.

Bus Blickpunkt App

Bus Blickpunkt App

Mit dieser App kann man den aktuellen Bus Blickpunkt sofort nach Erscheinen im Netz lesen. Mit dem App-Logo gekennzeichnete Anzeigen werden lebendig. Die App ist online im App-Store und im Google Play Store kostenlos herunterladbar.

Leserreise Brandenburg

Unser Video der Woche

Scylla The Movie

Unser Newsletter




catchme refresh

Joomla Extensions powered by Joobi
Zum Seitenanfang
Probeexemplar anfordern